Vor 2 Tagen waren wir in der Kletterhalle in National Park Village um mal aus dem immer gleichen Skotel rauszukommen. Kaum waren wir vom Berg unten im Dorf hat natürlich die Sonne gescheint, während es am Skotel gestürmt und geregnet hat. Ich hab‘ mir noch  sagen lassen, dass die Leute hier diesen „Sturm“ als normalen Wind empfinden, während man diesen in Deutschland als Unwetterwarnung bezeichnen würde. Richtiger Sturm ist es laut Neuseeländer erst, wenn man seinen Swimmingpool in der Luft und die Bäume auf den Dächern  betrachten kann 😀 Der Mittag an der Kletterwand war aaaarrrrgggg spaßig, aber auch ziemlich anstrengend, was sich jetzt in den Armen spüren lässt :/

Das erste Erdbeben gab es auch, es war aber nachts und ich hab tief und fest geschlafen,  sodass ich davon nichts mitbekommen hab. Mein neues Zimmer hab‘ ich inzwischen auch, 10mal so klein wie das davor, aber akzeptabel,  außer, dass ich nachts zum Eiszapfen werde, weil die Heizung nicht funktioniert 😦

Morgen habe ich meinen freien Tag,  wenn es nicht gerade aus Eimern schüttet, werde ich mal ein paar Wanderwege unsicher machen 🙂

We will see…

Bild

Advertisements